Mar 30, 2016

Interessante Geschichte und Video



Ich habe einen Bekannten im Krankenhaus besucht. Während dessen kam der Oberarzt zur Visite. Er begrüßte meinen  Bekannten (er war am Tag  vorher operiert worden)  per Handschlag. Als er auch mir die Hand geben wollte hob ich meine rechte Hand zum Gruß und sagte ihm dass ich keine Hände schüttle. "Na, dann eben nicht." erwiderte er. Über die etwas heftige Reaktion waren wir schon etwas überrascht. Er untersuchte meinen Bekannten nicht sondern sprach nur mit ihm. Ich musste dann das Krankenzimmer verlassen, weil der andere Patient untersucht werden sollte. Nachdem der Oberarzt den Raum wieder verlassen hatte ging ich zurück ins Krankenzimmer. Ich fragte meinen Bekannten, ob sich der Arzt vor der Untersuchung des anderen Patienten die Hände desinfiziert hatte (er hatte es nicht gemacht als ich noch im Raum war und er meinen Bekannten begrüßt hatte). Glücklicher Weise bestätigte mein Bekannter aber, dass sich der Arzt die Hände desinfiziert hatte bevor er den anderen Patienten untersuchte. Und bevor er das Krankenzimmer verließ. Immerhin. Wobei es sicherlich sinnvoll wäre die Hände auch nach dem Türgriffkontakt zu desinfizieren.
Ein paar Tage später wurden er und sein Zimmergenosse vom Chefarzt untersucht. Und der hatte wohl von den Hygienevorschriften noch nicht so viel mitbekommen. Mein Bekannter wurde untersucht, danach der Zimmergenosse und auch beim Verlassen des Zimmers keine Handdesinfektion. (40.000 Menschen sterben vermutlich jedes Jahr durch Krankenhausinfektionen).

Und dazu passt auch dies:
Ich habe mir vor einigen Tagen einen Vortrag  zur Patientensicherheit in Krankenhäusern angehört. Einer der ersten Sätze war folgender:

"Stellen Sie sich folgendes vor: Eine Krankenschwester, frisch von der Schule, sieht dass der Chefarzt sich nicht die Hände desinfiziert hat, bevor er zum Patienten geht. Sagt sie es ihm? Wie reagiert er? Wie reagiert er wenn er sich die Hände desinfiziert hat und sie hatte es nicht gesehen? Sie ist verpflichtet ihn darauf aufmerksam zu machen dass er sich die Hände desinfizieren muss."

Schwierige Situation für sie, da es ja nichts neues ist, dass gerade Chefärzte und Chefärztinnen mit  Kritik oftmals Probleme haben.

Dies wird auch in diesem Film hier nochmals gesagt. Und dabei ging es um Befindlichkeiten wenn ein Infektiologe einen Internisten auf Hygienemängel hinweist.
 
"Der Blick hinter die Kulissen unserer Krankenhäuser zeigt ein erschreckendes Bild: Tagtäglich werden die gesetzlichen Vorschriften missachtet – und alle Beteiligten wissen das. „Wir verstoßen gegen das Gesetz“, so sagt uns ein leitender Krankenhausarzt, „weil es zu wenig Pflegepersonal gibt, um die wichtigen Hygienevorschriften auch einzuhalten“.
Hinzu kommt Platzmangel. Patienten mit Keimen können nicht isoliert werden, wie es das Infektionsschutzgesetz vorschreibt. Oft werden Risikopatienten deshalb nicht mal auf Keime untersucht. Nicht selten trifft in deutschen Krankenhäusern High-Tech-Medizin auf Hygiene von vorgestern. Zum Frust vieler Ärzte. Denn fehlerhafte Hygiene kann die Erfolge der besten Medizin zunichte machen. Hinzu kommt: Wird ein Patient mit gefährlichen Keimen infiziert, fehlen in den meisten deutschen Krankenhäusern die Spezialisten, um die zum Teil lebensbedrohlichen Infektionen zu behandeln."[sic]
 
Hier ist der Film in der Mediathek zu sehen: