Kreiskrankenhaus Alsfeld startet als Hygienemaßnahme die Aktion „No Hands“Lächeln statt Händedruck soll Patienten schützen

VOGELSBERGKREIS (kiri). Im Alsfelder Kreiskrankenhaus werden keine Hände mehr geschüttelt. Das soll nicht unhöflich sein, sondern umsichtig. Denn über die Hände werden Bakterien, Viren und Keime übertragen – und dies möchten die Mitarbeiter der Alsfelder Klinik im Interesse ihrer Patienten möglichst vermeiden, indem sie die Ansteckungsgefahr minimieren. Zum Welthände-Hygienetag startete das Hygieneteam des Krankenhauses deshalb mit der Aktion „No Hands“, die seit Jahresbeginn sukzessive in deutschen Kliniken Einzug hält.

 

Hier die Quelle dazu:

http://www.oberhessen-live.de/2015/05/11/laecheln-statt-haendedruck-soll-patienten-schuetzen/

 

 

Es sieht so aus, als ob sie dazu auch mein Poster genommen haben.

 

Hier noch ein Kommentar auf der Seite:

Ein Gedanke zu “Lächeln statt Händedruck soll Patienten schützen”

ich finde, es sollten sich alle krankenhäuser anschließen und auch plakate aufhängen und buttons tragen………… :)
ich wüsste gerne mal, wer das händeschütteln eingeführt hat ;)
bin auch schon sehr lange für “no hands” .
dr. harutyun melkonyan hatte mir freundlicher weise 3 buttons geschickt. …..allerdings
kamen nur 2 bei mir an….der briefumschlag war unterwegs bei der post geöffnet wurden und ich schätze mal, das derjenige die buttons mit der botschaft so toll fand, so dass er einen davon gestohlen hat. ;)
lg
anera